Aktuelles

16.11.2015

Vielfalt beim „Hand Buch Binden“

Eine entsprechende Sonderschau zeigt das Bochumer Zentrum für Stadtgeschichte (Stadtarchiv) seit 15. November 2015.

„Hand Buch Binden“ ist eine von Hans Peter Preiß, Osnabrück, konzipierte und erarbeitete Sonderschau und vermittelt den Besuchern des Bochumer Stadtarchivs bis 10. Januar 2016 nicht nur profunde Informationen über das Buchbinder-Handwerk in vergangenen Zeiten. Ebenso sind Materialien zum Buchbinden, die einzelnen Arbeitsschritte „Vom Rohbogen zum fertigen Buch“, Beispiele für Design mit Leder, thematisch präsentierte Buchobjekte, die Vielfalt von Heftung und Kapital, historische Buchbeschläge und Buchschließen zu sehen.

Gleichfalls zeigt der Bund Deutscher Buchbinder e.V. (BDBI), vertreten durch die Buchbinder-Innung für den Handwerkskammer-Bezirk Dortmund-Bochum, die Buchobjekte des in diesem Jahr in Deutschland, Österreich und der Schweiz wieder initiierten Jugendleistungs-Wettbewerbs. Als Gäste der Sonderschau stellen mit Bruder Edgard Claes, Andreas Bormann und Ulrich Widmann einzelne Mitglieder der internationalen Vereinigung „Meister der Einbandkunst“ (MDE) aus. Ferner sind am 6. Dezember 2015 einige Begleit-Veranstaltungen geplant: 11 – 13 Uhr, Wiebke Stenzel: Buchbinden für Erwachsene; 15 – 17 Uhr, Wiebke Stenzel: Buchbinden für Kinder; 11 – 17 Uhr, Erdmute Immel: Ausstellung und Verkauf handgefertigter Schachteln.

Die aktuelle Wanderausstellung im Bochumer Zentrum für Stadtgeschichte in der Wittener Straße 47 ist jeweils dienstags und mittwochs von 10.00 – 15:30 Uhr und donnerstags von 10.00 – 18:00 Uhr geöffnet. Unterdessen hat der Initiator schon über eine weitere Wanderausstellung nachgedacht: Als Thema einer nächsten Sonderschau stellt sich Hans Peter Preiß die Gestaltung der Buchschnitt-Verzierung vor.

www.bochum.de/stadtarchiv