Aktuelles

01.06.2017

Vorsätze schneller ankleben

Mit der „PräziGard“ stellt das Hamburger Unternehmen Schmedt eine neue Maschine zum Ankleben von gefalzten Vorsätzen an fadengeheftete Buchblocks vor.

„PräziGard“ ist mit separaten Schächten für Buchblock und Vorsätze ausgestattet. Zunächst wird die Schachtbreite für das korrekte Beleimen und Pressen des Buchblocks mittels Einstellschrauben justiert. Dann wird Klebstoff in den Klebstoffbehälter gefüllt. Durch das Betätigen des Startknopfes wird der Arbeitsvorgang ausgelöst.

Um den Klebstoff gleichmäßig auf den Leimauftragsrollen zu verteilen, sind nach Schmedt-Angaben drei bis vier Blanko-Arbeitsgänge nötig. Nunmehr werden nacheinander der vordere Vorsatz, der Buchblock und der hintere Vorsatz in ihren jeweiligen Schacht gestellt. Wenn der Startknopf gedrückt wird, richtet einer der Schieber die Vorsätze am Kopf des Buchblocks aus, und ein Streifen Klebstoff wird auf die Vorsätze aufgetragen. Der Buchblock wird in die Pressstation weiter transportiert, in der die Vorsätze gegen den Buchblock gepresst werden. Dann wird der fertige Buchblock entnommen. Bei gleichem Blockformat und Blockstärke lassen sich mehrere Arbeitsgänge hintereinander erledigen. Für breitere Buchblocks kann das mitgelieferte, zusätzliche Vorderblech montiert werden, um dem Buchblock mehr Stabilität zu geben.

Mit der „PräziGard“ lassen sich Buchblöcke von 110 bis 225 mm Breite und 148 bis 320 mm Höhe sowie bis 50 mm Stärke verarbeiten. Die Leistung der circa 27 kg schweren Maschine liegt bei maximal 360 Zyklen/Std., empfohlen wird der Dispersions-Klebstoff „PräTack E40“.

www.schmedt.de