Aktuelles

01.10.2020

Vorteile durch Print-Mailings

Einmal mehr bestätigt die neueste CMC Dialogpost-Studie die hohe Relevanz von Print-Mailings im Marketingmix von Online-Shops.

Diese Studie von Collaborative Marketing Club (CMC) in Kooperation mit Deutsche Post analysierte die Wirkung von Print-Mailings an bestehenden Kunden von 41 Online-Shops. Hierbei konnten die Teilnehmer der Studie ein Gutschein-Angebot mit maximal 50 000 Exemplaren versenden und einen Empfehlungs-Gutschein zum Weitergeben beilegen. Damit die Response-Ergebnisse messbar waren, bekam jeder Gutschein einen individuellen Code. Diesmal lag die durchschnittliche „Conversation Rate“ von versandten Print-Mailings zu eingelösten Gutschein-Codes bei 4,9 Prozent (2019: 4,5 Prozent).

Einige wichtige Ergebnisse der Studie:
- Bereits 36 Prozent der Bestellungen erfolgen in den ersten 14 Tagen nach Versand des Mailings – und immerhin erfolgen 64 Prozent der Reaktionen noch bis zu fünf Monate danach. Print-Mailings erzeugen demnach Markenkontakte und (Gutschein-) Einlösungen über Monate hinweg.
- Mithilfe von Print-Mailings erreichen Online-Shops durchschnittlich um acht Prozent höhere Warenkorb-Umsätze.
- Beim Einsatz von Print-Mailings liegt der „Return on Advertising Spend“ (RoAS) bei durchschnittlich 990 Prozent. Ungefähre Produktions-/Portokosten pro Werbemittel wurden gegen den erzielten Umsatz aus der Studie gerechnet. Gemäß der Formel RoAS = (Umsatz/Werbekosten) * 100 entspricht der RoAS von 990 Prozent einem Faktor von 9,9 auf die Werbekosten zum Umsatz. Damit verdient man an jedem verwendeten Euro insgesamt 9,90 Euro.
- Zusätzliche Gutscheine werden mit Freunden und Familie geteilt. 22 Prozent der Einlösungen kamen über einen Empfehlungs-Gutschein, wenn ein solcher beigefügt wurde. Ungefähr zwei Drittel der Online-Shops hatten die Möglichkeit genutzt, einen solchen Gutschein beizulegen.


Sämtliche Online-Shops hatten eine Maxi-Postkarte, einen Self-Mailer und einen Werbebrief mit identischen Inhalten produziert. Letztlich erreichte der Werbebrief mit durchschnittlich 5,7 Prozent „Conversation Rate“ einen um 25 Prozent höheren Response als die Maxi-Postkarte (4,6 Prozent) und der Self-Mailer (4,6 Prozent). Kunden die auf einen Werbebrief reagierten, füllten ihren Warenkorb im Wert von durchschnittlich 84,20 Euro. Gegenüber diesem Print-Mailing mussten die Maxi-Postkarte mit 81,60 Euro den zweiten Platz und der Self-Mailer mit 78,90 Euro den dritten Platz einnehmen.

www.collaborativemarketingclub.com

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung und Analyse der angebotenen Dienstleistungen. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Ich stimme der Verwendung von Cookies zu: