Aktuelles

05.01.2018

Weniger Grüße per Postkarte

Grußkarten erfreuen sich offenbar geringerer Resonanz; stattdessen werden eher digitale Nachrichten bevorzugt.

Beispielhaft dafür sind die Grüße zum Jahresbeginn: Immerhin 86 Prozent der Bundesbürger wollten ihre Grüße zum neuen Jahr per Telefon oder auf digitalem Weg verschicken: hiervon die meisten per Telefon (78 Prozent), weitere über Messenger wie WhatsApp oder Telegram (31 Prozent), per E-Mail (32 Prozent) oder SMS (23 Prozent). Dieses Ergebnis geht aus einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des Digitalwirtschafts-Verbands Bitkom hervor. Ferner wollte jeder Fünfte eine Postkarten-App nutzen, um Grußkarten am Smartphone zu gestalten, drucken zu lassen und dann per Post verschicken zu können. Darüber hinaus wollten 16 Prozent ihre Grüße in einem sozialen Netzwerk posten, 13 Prozent dafür Video-Telefonie nutzen sowie 17 Prozent Postkarten oder Briefe senden. Alleine sechs Prozent der Deutschen wollten gar keine Grüße übermitteln.

www.bitkom.org

 

Ich stimme der Verwendung von Cookies zu (mehr Infos):