Aktuelles

06.02.2017

Wichtige Handelskontakte gefestigt

Laut Messe Frankfurt sorgten eine hohe Fachhandels-Nachfrage und neue internationale Kunden für Aussteller-Zufriedenheit auf der Paperworld auch in diesem Jahr.

Regelmäßig nach Jahresanfang verwandeln sich mehrere Messehallen der Main-Metropole in ein riesiges Ladengeschäft – voller Bürobedarfs- und Schreibwaren, Druck- und Finishing-Systeme, Präsentartikel und Verpackungen, Hobby- und Künstlerbedarf. Zahlreiche neue Kontakte und gut gefüllte Auftragsbücher konnten die Konsumgütermessen Christmasworld, Paperworld, Creativeworld sowie Floradecora Ende Januar 2017 den 2938 Ausstellern aus 63 Ländern (2016: 2855) bescheren. Nach Informationen des Veranstalters kamen 85 200 Facheinkäufer aus 154 Ländern (2016: 82 097) auf das Frankfurter Messegelände, um Waren für die nächste Saison zu ordern und wichtige Handelsbeziehungen aufzubauen.

„Unsere Konsumgütermessen sind der Knotenpunkt für den Handel weltweit“, bilanzierte Messe-Geschäftsführer Detlef Braun. „Gleichzeitig bescherte die hohe Internationalität von 60 Prozent den Herstellern enorm gute Exportchancen.“ Messe-Angaben zufolge, hatte diesmal das Produktangebot viele Einkäufer aus Italien, Russland, Argentinien, den USA und Japan gelockt.

Gerade auf der Paperworld, dem Forum für die internationale Papier-, Bürobedarfs- und Schreibwaren-Branche, gab es wieder thematische Schnittstellen mit der Druckindustrie. Einmal aufs Neue wurden hochwertige Ergebnisse aus dem Buchbinderei-Handwerk gezeigt, das sich in wesentlich größeren Stückzahlen im gut sortierten Papeterie-Sortiment wieder findet. Hierbei profitierten die Anbieter nach Angaben des Handelsverbands Büro und Schreibkultur von mehreren Faktoren: vom bestehenden Colouring-Trend und der Resonanz auf den Mal- und Zeichenbedarf, der in der PBS-Branche mit 12,54 Milliarden Euro Umsatzvolumen einen Umsatzsprung von 80 Prozent auf 45 Millionen Euro generiert hat; von der Geburtenrate in Deutschland, die im Jahr 2015 um 3,2 Prozent gestiegen ist – und die eine stärkere Nachfrage in den Bereichen Geschenkartikel, Lernbücher und Lernspiele oder auch Kinderbücher erzeugt.

Zahlreiche Systeme aus dem Bereich Print-Finishing kommen auch in Firmen zum Einsatz, die quasi an der Schwelle zwischen handwerklicher und industrieller Buchbinderei arbeiten. Deswegen waren wieder Maschinen-Zulieferer aus der Druckindustrie wie CMC Italia, Hang, Hefter Systemform, Hörauf, Ideal, Reco Systems, Chr. Renz, Schmedt (unser Foto zeigt Markus Menzel, l., und Markus Poppe) und Sprintis vertreten. Letztendlich beginnt die Fertigung von Print-Werbemitteln in „Auflage 1“ und Kleinserien bereits mit bedienerfreundlichen Tischgeräten in klassischer Office-Umgebung.

paperworld.messefrankfurt.com