Aktuelles

06.03.2020

Wieder weniger Briefkuvert-Absatz

Trotz der im Jahr 2019 erneut gesunkenen Mengen blickt die deutsche Briefumschlag-Industrie mit Zuversicht in die Zukunft, heißt es beim zuständigen Verband VDBF.

Wenn sich auch die Umstellung von Papierrechnungen auf digitalen Rechnungsversand europaweit weiter fortgesetzt und maßgeblich zur rückläufigen Mengenentwicklung beigetragen hat, gab es parallel im großformatigen Segment  E-Commerce und Warenversand deutliche Zuwächse, die allerdings die Mengenverluste im Bereich der Briefkommunikation nicht auszugleichen vermochten. Infolge des Zuwachses bei großformatigen Umschlägen konnten aber bei den Herstellern sowohl Wertschöpfung als auch Ertrag pro Mengeneinheit steigen. Trotz zahlreicher Wahlen reduzierte sich die verkaufte Menge im Jahr 2019 europaweit um 7 Prozent auf 52 Milliarden Stück, deutschlandweit um 6,5 Prozent auf 12 Milliarden Stück. Ganze 18 Milliarden Briefumschläge und Versandtaschen waren es gemäß VDBF-Analysen hierzulande noch im Jahr 2010.

www.vdbf.org

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung und Analyse der angebotenen Dienstleistungen. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Ich stimme der Verwendung von Cookies zu: