Aktuelles

24.06.2020

Wieder Zeit für „Live“-Messen

Messen vor Publikum in diesem Jahr bleiben Ausnahmen. Wegen der Corona-Pandemie ist alles anders. Jedoch ab September 2020 sind sie wieder erlaubt.

Gewöhnlich tummeln sich nicht nur Hunderte, sondern Tausende von Besuchern, meistens auch Ausstellern, in den großen Messehallen von Düsseldorf, Frankfurt a.M. oder Hamburg. Jedoch gesetzliche Regelungen mit Sicherheits- und Hygieneauflagen zur Vermeidung neuer Infektionen mit „Covid-19“ gaben den Ausschlag, dass in der Coronavirus‘-„Hochphase“ nahezu sämtliche, im Frühjahr und im Sommer 2020 vorgesehene Veranstaltungen abgesagt werden mussten. Demzufolge wurden Videokonferenzen, „Webinare“ und „virtuelle Messen“ organisiert – dennoch im Vergleich zur „Live“-Messe direkt vor Publikum keine echten Alternativen.

Messen waren sehr lange Zeit „passé“: Alleine in Deutschland ist die Ausrichtung von Groß-Veranstaltungen mit über 1000 Personen bis einschließlich Oktober 2020 verboten worden. Gemäß dem Verband der deutschen Messewirtschaft davon ausgenommen sind Messen, die ab September 2020 wieder stattfinden dürfen, indem die Bundesländer eigenverantwortlich mit entsprechenden Bestimmungen über die Zulassung von Messen entscheiden können. Aufgrund inzwischen deutlich geringerer Infektionszahlen planen Veranstalter in den letzten Monaten dieses Jahres ursprünglich vorgesehene oder langfristig dahin verschobene Events.

Diese auch für die buchbinderische und Druck-Weiterverarbeitung interessanten Messen sind geplant im 2. Halbjahr 2020:
www.buchmesse.de, www.haptica-live.de, www.mailingtage.de

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung und Analyse der angebotenen Dienstleistungen. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Ich stimme der Verwendung von Cookies zu: