Aktuelles

25.04.2019

Zum Tode von „HM“

Hansheinrich Meier, langjähriger Chefredaktor der Fachzeitung „Bindetechnik/Reliure“ sowie Autor der Fachzeitschrift „bindereport“, ist am 6. April 2019 im Alter von 88 Jahren verschieden.

Wir haben ihn alle gekannt und seine fundierte redaktionelle Tätigkeit sehr geschätzt. Durch seine jahrzehntelange, umfassende und objektive Berichterstattung über die Buchbinderwelt in der Schweiz und darüber hinaus erwarb sich Hansheinrich Meier im Inland und Ausland hohe Wertschätzung. Kein Wunder, wurde er oft als wandelndes Buchbinder-Gedächtnis bezeichnet. Stets ausgerüstet mit Schreibblock und Kamera, besuchte er fast ausnahmslos jeden Berufsanlass und praktisch jede Einband-Ausstellung, wo er auch als bescheidener und neugieriger Mensch immer gern gesehen war. Darüber hinaus fanden seine Fachartikel zu handwerklichen wie auch zu industriellen Themen große Beachtung, die einerseits das Interesse aller förderte, anderseits aber auch dem Zusammenhalt der kleinen, aber feinen Buchbinderbranche gedient hat.

Als Erstgeborener der Buchbinder-Familie Meier in Stäfa am Zürichsee stand außer Frage, dass Hansheinrich Meier den Buchbinderberuf erlernen musste. Er tat dies bei Bubu, der Buchbinderei Burkhardt in Zürich, in der eine Generation später auch seine Tochter diesen Beruf erlernte. Es folgten die Lehr- und Wanderjahre in der Schweiz und im nahen Ausland. In Hamburg besuchte er Buchbinder- und Gestaltungskurse bei Kurt Londenberg und lernte seine spätere Frau Elisabeth kennen. Zurück in der Schweiz, widmete er sich seiner eigenen Werkstatt in Stäfa und der Familie. Erste Fachartikel von HM, so sein Kürzel, findet man bereits 1962 vor.

Seinen Sprung vom gelegentlichen Artikelschreiber zum hauptverantwortlichen Redaktor der Schweizerischen Fachschrift für Buchbindereien wagte er 1970. Wenige Jahre später wurde die Zeitschrift paritätisch und zweisprachig ausgerichtet und hieß „Bindetechnik/Reliure“. In meiner damaligen Eigenschaft als Präsident dieser Fachschrift-Kommission erinnere ich mich, mit welcher Leidenschaft, Freude und Gründlichkeit Hansheinrich Meier die herausfordernde Arbeit als nunmehr Chefredaktor anpackte. Dank seiner fachlichen Kompetenz, gründlichen Recherchen sowie Unermüdlichkeit, möglichst alle Anlässe persönlich zu besuchen und darüber zu berichten, gewann die Fachzeitung „Bindetechnik/Reliure“ in den folgenden 19 Jahren eine beachtliche Reputation auch über die Landesgrenzen hinweg.

Leider wurde die Herausgabe durch die Fusion unseres Vereins der Buchbindereibesitzer der Schweiz (VBS) mit dem allgrafischen Berufsverband Viscom 1997 eingestellt. Ab dann bis 2012, also lange über seine Pension hinaus, zeichnete er noch für die Schweizer Seiten im „bindereport“ mitverantwortlich. Hansheinrich Meier hat keinen Nachfolger. Als Mensch und berufliche Orientierungshilfe wird er uns spürbar fehlen. Aber wir sind dankbar für sein großes Wirken, das immer im Dienste und Interesse unseres Buchbinderberufes stand.

Hans Burkhardt, Buchbinder und Unternehmer

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung und Analyse der angebotenen Dienstleistungen. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Ich stimme der Verwendung von Cookies zu: